Skip to main content

Kelz verliert erneut gegen Aufsteiger

erstellt von Kian Tabatabaei | | 1. Mannschaft

Der Spielverein Kelz hat am Donnerstagabend beim Aufsteiger Krauthausen mit 3:2 (3:0) verloren. Im Drehbuch des Kreisliga-A-Duells standen unter anderem drei individuelle Fehler, ein Elfmeter, acht Minuten Nachspielzeit und drei Platzverweise.

 

Die Gastgeber erwischten einen Traumstart: In der neunten Minute nutzte Sikora einen katastrophalen Querschläger am Sechzehner - 1:0. Der nächste Kelzer Fehler ließ nicht lange auf sich warten. Diesmal war Captain Altin zur Stelle - 2:0 (27.). Kurz vor der Halbzeit konnte Graffi dann noch nach einem Freistoßabpraller aus etwa fünf Metern einschießen (43.).

Nach dem desolaten ersten Durchgang seiner Elf, stellte SV-Coach Mankowski in Halbzeit zwei um. Auf dem schwer zu bespielenden Sportplatz Niederfeld beteiligten sich die Gäste zunehmends am Langholz-Festival. Mit hohen und weiten Bällen, insbesondere auf Torjäger Skonieczka, waren die Aufsteiger in den ersten 45 Minuten immer wieder gefährlich geworden.

Tatsächlich gelang Neidel der frühe Anschlusstreffer (50.). Das 3:2 per Elfmeter durch Tabatabai (79.) wurde überschattet von einer unschönen Szene: Als der Kelzer Marc Müller den Ball aus dem Krauthausener Tor holen wollte, stieß ihn Schlussmann Weingartz gegen den Pfosten. Der Außenverteidiger musste anschließend mit einer Kopfverletzung das Spielfeld verlassen, eine genauere Diagnose war zunächst nicht bekannt. Weingartz sah folgerichtig die Rote Karte.

Danach kam die ohnehin ständig unterbrochenen Partie fast zum Stehen. In dieser Zeit sah der eingewechselte Kelzer Geuenich nach einem Foul die Ampelkarte (88.). Auch Torjäger Skonieczka wurde vorzeitig zum Duschen geschickt. Er sah die zweite Gelbe Karte wegen Ballwegschlagens (90.). Die achtminütige Nachspielzeit konnten die Kelzer nicht nutzen, somit fuhren sie wieder einmal mit leeren Händen nach Hause - es handelte sich um die dritte Niederlage im dritten Spiel.

Der 1.FC Krauthausen feierte den ersten Sieg nach 13 Jahren Kreisliga-A-Abstinenz. Am 17. September reist die Truppe von und mit Spielertrainer Fritz Röhl nach Lenderdorf zum Duell der Aufsteiger. Der Spielverein empfängt am gleichen Tag zum zweiten Heimspiel den Dritten der Vorsaison SC Jülich.

Zurück
Foto: Daniel Niemeier